Der Verein

Hier findet ihr allgemeine Informationen über unseren Verein…

Das sind wir…

Die Treuener KulturBanausen. Wer kennt uns nicht!? Wir engagieren uns für die Gestaltung des kulturellen Lebens in unserer Kleinstadt. Dabei ist es uns wichtig verschiedene Dinge, verschiedene Sachen zu vereinen. Jung und alt, männlich und weiblich, klein und groß – bei uns ist für jeden etwas dabei! Neben der mittlerweile zur Traditionsveranstaltung gewordenen Jugendweihe veranstalten wir jährlich beispielsweise die legendäre Party zu Zweit, oder das Stadtpicknick. Dabei kommt jedoch nie das banausische zu kurz und wir sorgen für den ein oder anderen Eyecatcher für Euch! Wer sind wir nun eigentlich? Der Verein besteht aus Christin Kraus und Rico Müller, die unseren Vorsitz bilden, Denny Pieschel, Lukas Lorber, Michèle Wagner, Sascha Heidrich und Sandy Droop.

DSC00939

Unsere Ziele…

Einzigartige Momente, Dinge, an die man sich gerne zurückerinnert, Erinnerungen schaffen – das ist es doch, was unser Leben ausmacht! Genau DAS zu erreichen ist unser Ansinnen! Jährlich möchten wir einer beachtlichen Anzahl Jugendlichen, im Rahmen der Jugendweihe, mit einer niveauvollen, modernen, zeitgemäßen und unvergesslichen Veranstaltung einen DER Momente in ihrem Leben bereiten! Auch für die ältere Generation sind Veranstaltungen, wie die Party Zu Zweit in unserem Programm, um auch hier nochmal neue gemeinsame Momente zu schaffen, oder auch die ein oder andere Erinnerung wiederzubeleben.

Wir über uns…

Sieben Köpfe, sieben „Verrückte“, sieben Kulturbanausen. Unser Verein besteht derzeit, man mag es kaum glauben, aus sieben Mitgliedern. Jeder für sich hat seine individuellen Aufgaben in der Gestaltung unseres Vereinslebens und doch ergänzen wir uns in allen Dingen. Schon längst sind wir über den einfachen „Kollegen-Status“ hinweg, sondern sind eine kleine, breit gefächerte Familie geworden. Das ist es, was uns ausmacht. Ideen kundtun, darüber diskutieren, und einfach „machen“. Das ist unser Schlüssel zum Erfolg. Dabei werden wir begleitet von vielen ehrenamtlichen Helfern, die uns stets tatkräftig zur Seite stehen. Wie im wahren Leben ist es bei uns auch so, dass sich in dem Moment, wenn sich eine Tür schließt, eine neue öffnet. So haben wir natürlich auch den ein oder anderen Verlust zu verzeichnen. Ein weinendes Auge ist immer dabei, aber denjenigen gilt auch unser Wunsch nach einem erfüllten Leben. Genauso freuen wir uns über jeden Neuzuwachs, der Interesse an unserem Verein zeigt. Neben der Präsenz bei einer Vielzahl von Veranstaltungen gibt es eine banausische Erziehung gleich mit dazu! Wir sind und bleiben Menschen, die versuchen das umzusetzen, was sich viele wünschen – und das mit der nötigen Dosis an Improvisation und Spontanität.

„…NORMAL KANN JEDER!“ – nicht „Carpe Diem“, oder „Lebe jeden Tag, als wäre es dein Letzter“ – nein! Wir folgen keinen Standards, sondern tanzen immer (im vernünftigen Rahmen) außer der Reihe! Das macht uns aus…